Saalhausen, Lennestadt Sauerland





Saalhauser Bote / Heimatstube Saalhausen
redaktion@saalhauser-bote.de
Haupt Menu: [Startseite] [Saalhauser Bote] [In Saalhausen zu finden] [Bildergalerien/Routen] [Links] [Kontakt/Impressum]
 17.05.2021
Neue Ausgaben
Archiv
Kalender
Zum Artikel
Saalhauser Bote Nr. 28, 1/2011
Zurück Inhalt Vor

Preisgekrönte Chronik zum 100jährigen Jubiläum des TSV Saalhausen

von Andrea Schmies

Die Chronik des TSV Saalhausen hat beim Festschriftenwettbewerb des Westfälischen Turnerbundes (WTB)  den 3. Platz belegt. Der Preis ist mit 200,00 € dotiert und wurde am 09.Januar in der Landesturnschule in Oberwerries übergeben.

Die Feier wurde im Rahmen einer Neujahrsmatinee abgehalten und begann im Jahn-Jahr (Turnvater Jahn hat 1811 in Berlin auf der Hasenheide mit dem Wettkampfturnen begonnen) folgerichtig mit einem Vortrag über den Turnvater Jahn von Prof. Jürgen Dickhart aus Oldenburg, der langjährige Präsident a.D. des WTB.

Heinz Rameil (li) und Werner Püttmann stellen mit Andrea Schmies die Chronik des TSV Saalhausen zum hundertjährigen Jubiläum (1910—2010) vor.
Heinz Rameil (li) und Werner Püttmann stellen mit Andrea Schmies die Chronik des TSV Saalhausen zum hundertjährigen Jubiläum (1910—2010) vor.

Nach dem Festessen kam es dann zur Ehrung aller Deutschen Meister aus den westfälischen Turnvereinen. Anschließend wurden die fünf ersten Preisträger des Festschriftenwettbewerbs geehrt, ausgesucht aus 19 teilnehmenden Chroniken nach einem bestimmten Punktesystem.

Die Ehrungen wurden vom WTB-Vorsitzenden Herrn Buschmeyer und Herrn Altevogt vorgenommen.

Über die vordere Platzierung in einem mit 19 Festschriften gut belegten Feld freut sich der Vorstand des TSV Saalhausen ganz besonders. Hat man doch gemerkt, wie viel Arbeit in so einer Chronik steckt. Begeisterte Leser, meistens Vereinsmitglieder, hatten auch schon viel Lob ausgesprochen. Da freut man sich schon, wenn die Leute merken, was man sich für eine Arbeit gemacht hat.

Schnell sprach sich die Platzierung in Saalhausen herum. Weiterhin kann man die Chronik in Liesels kleinem Laden, bei der Volksbank, bei Tasso, im Verkehrsbüro und bei Andrea Schmies für 18,00 € kaufen. Sicherlich verdoppelt sich nun der ideelle Wert dieses Buches.


Zurück Inhalt Vor

Diese Seite ist NICHT für einen speziellen Browser optimiert worden.

© 2004-2020 Heimatstube Saalhausen e.V., redaktion@saalhauser-bote.de