Saalhausen, Lennestadt Sauerland





Saalhauser Bote / Heimatstube Saalhausen
redaktion@saalhauser-bote.de
Haupt Menu: [Startseite] [Saalhauser Bote] [In Saalhausen zu finden] [Bildergalerien/Routen] [Links] [Kontakt/Impressum]
 17.05.2021
Neue Ausgaben
Archiv
Kalender
Zum Artikel
Saalhauser Bote Nr. 28, 1/2011
Zurück Inhalt Vor

Neuer Standort gesucht

von Heinrich Würde

Die von den Schwestern Albertine und Theresia Epe gekaufte Muttergottes von Banneux hat ihren Platz seit 1970 im Einegge.

Die Geschwister Epe haben damals Paul Hessmann gebeten, er möge ihnen eine Grotte mauern. Dieser konnte die Geschwister überzeugen, besser und preisgünstiger sei eine aus Beton gegossene.

Von der Firma Mees in Altenhundem wurde diese Grotte hergestellt, an ihrer Spitze befindet sich eine Anhängeöse, so dass diese mit einem Kran auf einem TiefladerĀ  hin und her transportiert werden kann.

Der aktuelle Standort der Madonna im Einegge
Der aktuelle Standort der Madonna im Einegge

In den letzten Jahren hat Frau Hedwig Rohleder diesen Ort gepflegt. Seit einiger Zeit hat Tochter Brigitte Köster dieses übernommen.

Brigitte Köster hat nun einen Freundeskreis gebildet mit dem Ziel, für diese Madonna einen neuen Standort zu suchen. In Absprache mit der Lennestadt ist nun der kleine Park unterhalb des früheren Hauses Josef Padt, jetzt Tobias Würde, zwischen der Meisenstraße und dem Kreisel rechts neben der BankĀ als neuer Standort vorgesehen.

Der vorgesehene neue Standort im „kleinen Park”, oder
Der vorgesehene neue Standort im „kleinen Park”, oder
wie vor, aber einige Meter westlicher.
wie vor, aber einige Meter westlicher.

Wie aus einem Gespräch mit Brigitte Köster zu erfahren war, soll das Projekt nach Karneval in Angriff genommen werden.

Wir werden dazu ausführlich in der Herbstausgabe 2011 berichten.


Zurück Inhalt Vor

Diese Seite ist NICHT für einen speziellen Browser optimiert worden.

© 2004-2020 Heimatstube Saalhausen e.V., redaktion@saalhauser-bote.de