Saalhausen, Lennestadt Sauerland





Saalhauser Bote / Heimatstube Saalhausen
redaktion@saalhauser-bote.de
Haupt Menu: [Startseite] [Saalhauser Bote] [In Saalhausen zu finden] [Bildergalerien/Routen] [Links] [Kontakt/Impressum]
 03.06.2020
Neue Ausgaben
Archiv
Zum Artikel
Saalhauser Bote Nr. 30, 1/2012
Zurück Inhalt Vor

Hannes Tuch

von F.W.Gniffke





Hannes Tuch Geboren am 2. November 1906 in Meschede als Sohn eines Kochs. Kindheit und Jugend in Laer.

Ausgedehnte Reisen (Europa, Nordkap, Syrakus, Afrika, irische Inseln).

Archäologische Studien in seiner Heimat. Förster im Forsthaus Schwedenbusch am Rande der Warburger Börde.

1969 Pensionierung. Rückkehr ins Sauerland. Er erwarb den Femhof, den die von ihm verehrte Josefa Berens-Totenohl 1938 erbaut hatte, und starb am 12. September 1986 in Lennestadt.

Auszeichnungen: Der Horst der großen Vögel wurde 1955 vom Bundespräsidenten Heuss als bestes Tierbuch prämiert und von der UNESCO gewürdigt.

Selbständige Veröffentlichungen: Das Jagdhüttenbuch. Würzburg: Sauer-Morhard 1948 – Chronos und der Waldläufer.

Rheinhausen: Verlags-Anstalt Rheinhausen 1951 – Gespräche mit Bäumen.

Kassel: Bärenreiter 1951 – Waldläufer auf lautlosem Pfad.

Rheinhausen: Verlags-Anstalt Rheinhausen 1953 [Rez.: B. Rang, in: Westfalenspiegel 3, 1953, S. 51] – An einsamen Feuern. Wirkliche und spukhafte Begegnungen mit seltsamen und seltenen Menschen und Abenteuern. Ebd. 1953 – Das Buch der Bäume. Ebd. 1953 – Schüsse im Nebel.

Münster: Aschendorff 1955 – Der Horst der großen Vögel. Stuttgart: Herold 1956 – Das Recht des Stärkeren. 1958 – Das versunkene Schloß. 1958 – Der graue Würger. Einsam unter Wölfen.

Hannover: Sponholtz 1961 [Illustr.] – Wein aus Österreich. 1963 – Wald und Wild. 1963 – August Straub. Mensch und Werk. 1970 – R. Bicher, der Maler. 1975 – Mein Freund Janis Jaunsudrabins.

Münster 1982 – Menschen und Bäume. Leute im Femhof.

Meschede: Wullenweber 1984 [Fotogr.: W. Tuch] – postum:Das karge Gold der frühen Jahre. Erinnerungen an eine Jugendzeit [in Meschede]. Mitarb.: J. und M. Mengeringhaus. Hg. von J. Gierse.

Fredeburg: Grobbel 1986 [Illustr.] – Mein Denken an Dich.Biografie der Josefa Berens-Totenohl.Bearb. von K. P. Wolf.Frankfurt a. M.: Haag + Herchen 2000.

Der Saalhauser Bote dankt seinen Fernbeziehern für ihre Spende.


Zurück Inhalt Vor

Diese Seite ist NICHT für einen speziellen Browser optimiert worden.

© 2004-2020 Heimatstube Saalhausen e.V., redaktion@saalhauser-bote.de