Saalhausen, Lennestadt Sauerland





Saalhauser Bote / Heimatstube Saalhausen
redaktion@saalhauser-bote.de
Haupt Menu: [Startseite] [Saalhauser Bote] [In Saalhausen zu finden] [Bildergalerien/Routen] [Links] [Kontakt/Impressum]
 03.06.2020
Neue Ausgaben
Archiv
Zum Artikel
Saalhauser Bote Nr. 30, 1/2012
Zurück Inhalt Vor

Die etwas andere Sessionseröffnung konnte begeistern…

von Liborius Christes


Am 12.11.2011 fanden sich zahlreiche Partygäste zum 8. Gardeaufmarsch der Roten Funken Saalhausen ein, der mit einer Happy Hour kurz nach 18:30 Uhr begann.

Beim rein auf Tanzdarbietungen ausgerichteten Programm konnte der Präsident, Martin Hein, auf eine mit Gästen prall gefüllte Halle blicken. Als Saalhauser Garden traten die Mädchengarde „Girls United”, die Prinzengarde und die Showtanzgruppe „Eight after Six” auf, die durch zackige Gardetänze und ausgefeilte Showtänze zu gefallen wussten. Zusätzlich konnten die Roten Funken als auswärtige Tanzgarden die „Lennefunken” aus Altenhundem, die Veischede Garde Grevenbrück, die Tanzgarde Hofolpe und die Showtanzgruppe „Survivor Ottfingen/Hünsborn verpflichten.

Das Highligt des Abends war aber die Funkengarde, die in drei Varianten auftrat: Zunächst zeigten die aktuellen Tänzerinnen gekonnt einen Gardetanz und ein Medley, worin nochmal eindrucksvoll die vielen Facetten und farbenfrohen Kostüme zur Geltung kamen. Doch dann kamen die „Old Stars”, bestehend aus drei Generationen der Funkengarde. Unterstützend dazu kamen Rita Günther und Eva Kuhlmann, ganz in schwarz und stilecht mit Rollator, hinzu. Anschließend zeigten sie auf der Bühne, dass sie trotzdem noch immer recht agil sind und das Zeug für einen gekonnten Gardetanz haben. Diese von Steffi Beckmann und Kerstin Gehrig einstudierte Darbietung wurde mit lauten Zugaberufen aus dem Publikum honoriert.

Doch dieser Auftritt hatte ja seinen speziellen Grund: Die Funkengarde feierte anlässlich des Gardeaufmarsches ihr 60-jähriges Bestehen. An dieser Stelle gratuliert der Karnevalsverein nochmals recht herzlich und wünscht den alten und jungen Tänzerinnen alles Gute.



Nachdem das Programm mit dem Finale endete, ging der Abend für das so zahlreich wie nie erschienene Partyvolk noch lange nicht zu Ende. Die Roten Funken konnten als neue Band die Gruppe „Night Life Elspe” engagieren, die mit fetziger Musik genau den Geschmack der Gäste traf und einen bleibenden Eindruck hinterließ. Bei den coolen Drinks der Cocktailbar, frischem Bier vom Fass und deftigen Schmankerln konnte neue Energie zum Weiterfeiern aufgetankt werden.

Als Fazit dieses Abends kann man mit Fug und Recht behaupten, dass dieser gelungene Sessionsauftakt Appetit auf mehr macht.


Zurück Inhalt Vor

Diese Seite ist NICHT für einen speziellen Browser optimiert worden.

© 2004-2020 Heimatstube Saalhausen e.V., redaktion@saalhauser-bote.de