Saalhausen, Lennestadt Sauerland





Saalhauser Bote / Heimatstube Saalhausen
redaktion@saalhauser-bote.de
Haupt Menu: [Startseite] [Saalhauser Bote] [In Saalhausen zu finden] [Bildergalerien/Routen] [Links] [Kontakt/Impressum]
 17.05.2021
Neue Ausgaben
Archiv
Kalender
Zum Artikel
Saalhauser Bote Nr. 32, 1/2013
Zurück Inhalt Vor

Leserbriefe / Das fiel uns auf / und ein ...

Ich habe den Saalhauser Boten (Nr. 31, Ausgabe 2/2012, Anm. d. Red.)im Internet gelesen und auch den Artikel zu der Grubenlampe. Es könnte sich um einen Grubenfrosch der Firma Seippel aus Bochum handeln und er ist dann so um 1880 hergestellt worden. Nach einer Restaurierung des Frosches könnte man wahrscheinlich mehr erkennen.

Dieter Nickel, per email.

Sehr geehrte Herren des Redaktionsteams des Saalhauser Boten,

auch wenn ich ein Ihnen unbekannter Leser bin, möchte ich Ihnen zunächst zum Tode von Herrn Benno Rameil mein Beileid aussprechen. Ich heiße Ekkehard Piclum und wohne in 44795 Bochum, Frans-Hals-Str. 33, meine Telefonnummer ist 0234/431777. Seit langem habe ich immer wieder vorgehabt, Ihnen zu schreiben und für die geleistete Arbeit zu danken. Vor ein paar Tagen habe ich mich aufgerafft und ein paar Zeilen geschrieben; sie sind als Anlage beigefügt.(S. Seite 15). Ein Gedicht meines Großvaters zu meinem vierten Geburtstag im Jahre 1944 ist ebenfalls beigefügt.

Mit diesen Zeilen möchte ich meine Verbundenheit mit Saalhausen ausdrücken. Sie können beide Anlagen uneingeschränkt für ihre Arbeit verwenden. Mit herzlichen Grüßen aus Bochum

Ihr Ekkehard Piclum

Hallo Friedrich Wilhelm, ich lege Dir zwei Bilder bei. Sie zeigen meine Enkelkinder Kira und Marian, die zusammen mit OPA Manni den Eisbär bei winterlichen Temperaturen¬† gebaut haben. (Leider wird er gerade immer kleiner) Vielleicht etwas für unseren Saalhauser Boten ?



Opa Manfred in Aktion

Ein schöner Anblick damals, nicht nur für Manfreds Enkel! Wir machten aus Platzgründen aus den zwei Fotos eine Collage und wir erinnern uns so an einen Winter, der uns sehr viel Schnee und viel Spaß, aber auch viel Arbeit brachte. Manfred Erwes, 28.01.2013.

Von Herrn Röttger Heuel erhielten wir einen Leserbrief von Herrn W. Bald zum 100. Geburtstag von Josefa Behrens Totenohl, veröffentlicht im Süderländer Tageblatt von April 1991.


Zurück Inhalt Vor

Diese Seite ist NICHT für einen speziellen Browser optimiert worden.

© 2004-2020 Heimatstube Saalhausen e.V., redaktion@saalhauser-bote.de