Saalhausen, Lennestadt Sauerland





Saalhauser Bote / Heimatstube Saalhausen
redaktion@saalhauser-bote.de
Haupt Menu: [Startseite] [Saalhauser Bote] [In Saalhausen zu finden] [Bildergalerien/Routen] [Links] [Kontakt/Impressum]
 09.08.2020
Neue Ausgaben
Archiv
Zum Artikel
Saalhauser Bote Nr. 37, 2/2015
Zurück Inhalt Vor

Osterfeuer

von H. Würde


Spendenübergabe

V.l.: Yannik Schauerte, Manuel Krippendorf, Volker Daus, Rita Prothmann, David Hessmann, Petra Zimmermann, Heinrich Würde, Christoph Püttmann. Jean Mönnig, Christoph Schütte , Phillipp Mönnig.

"Am Osterabend werden auf den Bergen die Osterfeuer angezündet und die Jugend umsteht jubelnd und singend die Osterfeuer. Weithin sieht man die Feuer leuchten". Das schrieb Josef Jakobsmeier, Pfarrer von Saalhausen 1921 in Kurze Geschichte der Pfarrei Saalhausen.

Dieser alte Brauch ist uns bis in die heutige Zeit erhalten geblieben. Drei Osterfeuer wurden hier errichtet in Gleierbrück, auf der Legge und auf der Jenseite.

Am Abend des Ostersonntags wird Feuer in der Kirche von der in der Osternacht geweihten Osterkerze geholt und die jeweiligen Osterfeuer werden angezündet.



Osterfeueraufbau 2014

Erstmals wurde am 23.4.2000 ein gemeinsames Osterfeuer im Kurpark von allen Saalhauser Osterfeuerbauern errichtet. Der Musikverein verschönerte den Abend; es war eine gelungene Feier. Mit dem Erlös wurde die Umgestaltung des Freibades unterstützt. In den darauffolgenden zehn Jahren baute man wieder getrennt auf der Legge, auf der Jenseite und in Gleierbrück, Eine Ausnahme gab es 2006. Zur Unterstützung des neuen Kunstrasenplatzes baute man ein gemeinsames Osterfeuer auf dem Sportplatz.

Im Jahr 2003 durfte das Osterfeuer wegen zu großer Trockenheit nicht abgebrannt werden. Die Osterfeuerbauer beschlossen im Jahr 2011, nun nur noch ein gemeinsames zu bauen und zwar im Kurpark an der Holzbrücke. Auf Grund der Neugestaltung des Kurparks im Zuge der „Regionale 2013”, wurde in diesem Jahr der Standort des Osterfeuers um knapp 100 m in Richtung Dorfmitte verschoben. In einem Vorgespräch mit dem Pächter des Grundstücks war zu erfahren, dass auch in Zukunft dieser Platz genutzt werden dürfe. Wie es auch in der Vergangenheit Brauch war, wird der Platz nach dem Abbrennen ordnungsgemäß zurückgelassen.

Hier eine Aufstellung mit welcher Uneigennützigkeit die Osterfeuerbauer den Erlös aus Spenden oder Bewirtung an Vereine oder Personen weitergeben haben:

Für das Freibad im Jahr 2000, 
für den Sportverein "Kunstrasen" 2006, 
für Feuerwehr und Musikverein „Gerätehaus” 2007, 
für den Karnevalsverein „Wagenbauerhalle”2008, 
für das Naturerlebnisbad 2011, 
für das Kur- und Bürgerhaus 2012, 
für Radsport "Shark.Attak"2013, 
für Emil Zimmermann 2014 
und in diesem Jahr wurde der Betrag von 900 € zwischen dem Verkehrsverein und dem Verein Heimatstube „Saalhauser Bote” geteilt.


Am 27. August 2015 fand im Kur- und Bürgerhaus eine Dorfversammlung statt unter der Leitung von Mathias Heimes. In dieser Bürgerversammlung wurde das Projekt TAL-VITAL vorgestellt. Mathias nahm die Veranstaltung zum Anlass, den Saalhausern noch einmal ins Bewusstsein zu rufen, wie wichtig eine intakte Dorfgemeinschaft ist, dass man nur auf einem gemeinsamen Weg erfolgreiche Ziele verwirklichen kann. Die Osterfeuerbauer sind ein Mosaikstein dieser Dorfgemeinschaft Der Verkehrsverein und das Botenteam haben sich bereits im Dorftext bedankt, möchten aber auch an dieser Stelle noch einmal recht herzlich Danke sagen.


Zurück Inhalt Vor

Diese Seite ist NICHT für einen speziellen Browser optimiert worden.

© 2004-2020 Heimatstube Saalhausen e.V., redaktion@saalhauser-bote.de